Kosovo-Unabhängigkeit

Premier Thaci

© AFP

Kosovo-Unabhängigkeit "eine Frage von Tagen"

Das sagte Thaci am Donnerstag bei einem Besuch in Brüssel. "Der Kosovo ist bereit. Wir werden die Unabhängigkeit sehr bald proklamieren", sagte Thaci vor Journalisten nach einem Treffen mit dem EU-Außenbeauftragten Javier Solana. Genauere Angaben machte der Regierungschef nicht.

Massive Unterstützung erwartet
Es seien noch bestimmte Abläufe vor der Unabhängigkeitsausrufung einzuhalten und Konsultationen zu halten, fügte der Premier lediglich hinzu. "Wir erwarten massive Unterstützung vonseiten der USA und Europas."

Solana erklärte, Thaci und er hätten keine möglichen Termine für die Ausrufung der Unabhängigkeit diskutiert. Aus einer EU-Quelle verlautete, es gebe noch kein Einverständnis über den genauen Tag.

Westen ist zu Anerkennung bereit
Europäische Diplomaten gingen bisher davon aus, dass die Führer der Kosovo-Albaner die Präsidenten-Stichwahl in Serbien am 3. Februar für die Ausrufung der Unabhängigkeit abwarten. Serbien lehnt die Unabhängigkeit der zu 90 Prozent von Albanern bewohnten, seit dem Krieg 1999 von der UNO verwalteten Provinz strikt ab. Es wird dabei von der UNO-Vetomacht Russland unterstützt. Die meisten westlichen Staaten sind jedoch bereit, ein unabhängiges Kosovo anzuerkennen. Die EU bereitet sich seit Monaten darauf vor, Sicherheits- und Verwaltungsaufgaben in der Provinz zu übernehmen oder zu unterstützen, wenn sie sich von Serbien abspaltet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen