Lega Nord verlangt Bauverbot für Moscheen in Italien

Strenge Regeln

© APA

Lega Nord verlangt Bauverbot für Moscheen in Italien

In den Moscheen werde allzu oft anti-westliche Propaganda gemacht. Die Partei drängt außerdem auf ein unbefristeten Moratorium für den Bau bereits genehmigter Moscheen und islamischer Einrichtungen in Italien.

"Strenge Regeln sind im Einklang mit der Religionsfreiheit notwendig. Man darf nicht erlauben, dass im Zentrum italienischer Städte Moscheen errichtet werden. Wir müssen auch verhindern, dass islamische Kultureinrichtungen in Moscheen umgewandelt werden", sagte der Präsident der Lega-Senatoren, Federico Bricolo nach Medienangaben vom Mittwoch.

Die Lega Nord warnte vor der fundamentalistischen Propaganda, die ihrer Ansicht nach in Moscheen betrieben werde. Am Dienstag waren zwei des Terrorismus verdächtigte Marokkaner festgenommen worden. Angeblich planten sie Anschläge in Mailand und im norditalienischen Raum. Die Marokkaner im Alter von 31 und 42 Jahren lebten schon länger in Italien und besuchten eine Mailänder Moschee, in der sie fundamentalistische Propaganda betrieben haben sollen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen