Lockerbie-Attentäter liegt im Sterben

Krebs im Endstadium

© EPA

Lockerbie-Attentäter liegt im Sterben

Der Zustand des todkranken Lockerbie-Attentäters hat sich nach Informationen aus seinem Umfeld rapide verschlechtert. Krebsspezialisten aus Europa seien nach Libyen eingeflogen worden, um Abdel Bassit Ali Mohammed al-Megrahi zu behandeln, sagte der Bruder des 57-Jährigen der britischen Zeitung "The Times" (Donnerstag).

Überlebt keinen weiteren Monat
Nach Einschätzung von Mohamed al-Megrahi wird sein Bruder keinen weiteren Monat überleben. "Er ist in einem schlechten Zustand. Die letzte Untersuchung war schlecht. Er stirbt", zitierte die "Times" den Bruder des Attentäters.

Ein Sprecher des Krankenhauses, in dem Megrahi liegt, sprach dem Bericht zufolge von einem stark angegriffenen Immunsystem, das durch die Krebsbehandlung geschwächt wurde. Bilder hatten den 57-Jährigen zuletzt in einem Krankenhausbett mit einer Sauerstoffmaske auf dem Gesicht gezeigt.

Die schottische Regierung hatte den todkranken Megrahi vor rund zwei Wochen begnadigt und in seine Heimat entlassen. Bei dem Anschlag auf eine Maschine der Linie PanAm über dem schottischen Ort Lockerbie im Dezember 1988 kamen 270 Menschen ums Leben. Megrahi wurde 2001 für die Tat lebenslang verurteilt. Er selbst hatte seine Schuld jedoch stets zurückgewiesen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen