Malaysias Regierung erleidet Rückschlag

Wahlen

© EPA

Malaysias Regierung erleidet Rückschlag

So dürfte nach ersten Auszählungen die Opposition im nördlichen, industrialisierten Teilstaat Penang die Mehrheit gewonnen haben. Damit scheint auch die politische Zukunft des malaysischen Premiers Abdullah Ahmad Badawi gefährdet.

Mehrheit geht an die Nationale Front
Die multiethnische Nationale Front wird mit ziemlicher Sicherheit die Mehrheit auf Bundesebene gewinnen und die Regierung in Kuala Lumpur stellen. Es war jedoch nicht sicher, ob sie auch ihre Zweidrittel-Mehrheit behalten wird, über die sie in ihrer 50-jährigen Regierungszeit fast immer verfügte.

"Das Volk ist aufgestanden"
"Das sieht wie eine Revolution aus", erklärte Husam Musa, der Vizepräsident der oppositionellen Islamistenpartei PAS. Die PAS dürfte die Mehrheit im nordöstlichen Teilstaat Kelantan gewinnen. "Das Volk ist aufgestanden und ist geeint. Die Botschaft an die Regierung lautet: Genug ist genug."

Arbeitsminister verlor Parlamentssitz
Der malaysische Arbeitsminister Samy Vellu verlor seinen Parlamentssitz, den er fast 30 Jahre lang innehatte. Vellu steht dem Malaysischen Indischen Kongress vor, einer der in der Nationalen Front zusammengeschlossenen Parteien. Viele Mitglieder der indischen Minderheit warfen ihm vor, sich nicht genug für ihre Anliegen einzusetzen. Chinesen und Inder machen rund ein Drittel der 26 Millionen malaysischen Staatsbürger aus. Viele fühlen sich diskriminiert, da die Regierung die Malayen bei Ausbildung, Beruf und finanziellen Beihilfen sowie in religiösen Angelegenheiten bevorzugt.

Frust der Inder
Der Frust der Inder entlud sich seit vergangenen Herbst in mehreren Großdemonstrationen in der Hauptstadt Kuala Lumpur. Die Polizei rückte mit Tränengas aus. Die Anführer wurden festgenommen. Der Premierminister gestand den Indern in der Hauptstadt einen weiteren Feiertag zu - doch hat das die Gemüter wenig beruhigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen