Sonderthema:
Mega-Hacker-Attacke aus der Ukraine

Regierungs-PCs

© oe24.at

Mega-Hacker-Attacke aus der Ukraine

Das Sicherheitsunternehmen Finjan hat nach eigenen Angaben eines der größten Botnetze entdeckt, das von einer einzigen Gruppe Cyberkrimineller kontrolliert wird. Das Netzwerk besteht aus über 1,9 Millionen Zombie-Computern.

Hacker in der Ukraine
Das Botnetz, das seit Februar aktiv ist, betreiben laut Finjan sechs Hacker aus der Ukraine. Es setzt sich aus PCs mit Windows XP zusammen, die in der Lage sind, Dateien zu kopieren und Tastatureingaben aufzuzeichnen. Zudem verschickten die Computer Spam-E-Mails, erklärte Ophir Shalitin, Marketing Direktor bei Finjan, auf der RSA-Sicherheitskonferenz.

Weltweit PCs gehackt
Finjan zufolge kontrollieren die Hacker auch Computer, die zu 77 unterschiedlichen Domains der US-Regierung gehören. 45 Prozent der PCs des Botnetzes befinden sich in den USA, 6 Prozent in Großbritannien und jeweils 4 Prozent in Kanada und Deutschland. Darüber hinaus laufe auf 15 Prozent Firefox und auf fast 80 Prozent der Internet Explorer, so Finjan.

190.000 Dollar pro Tag verdient
In einem russischen Hacker-Forum hat das Sicherheitsunternehmen Einträge gefunden, die darauf hinweisen, dass die Betreiber ihr Botnetz auch vermieten. Finjans Chief Technology Officer Yuval Ben-Itzhak schätzt, dass sie auf diese Weise Einnahmen von bis zu 190.000 Dollar pro Tag erzielen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen