Merkel entging Taliban-Anschlag knapp

Anschlag geplant

Merkel entging Taliban-Anschlag knapp

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist bei ihrem Truppenbesuch in Afghanistan Anfang April nach einem Bericht von "Bild.de" nur knapp einem gezielten Mordanschlag der radikal-islamischen Taliban entgangen. Man beruft sich dabei auf das "Gemeinsame Internetzentrum" (GIZ) der deutschen Sicherheitsbehörden. Dem Zentrum liege eine Auswertung des arabischsprachigen Online-Magazins der Taliban, Al-Somood, zugrunde.

20 Minuten zu spät
Darin spreche der Militärverantwortliche der Taliban für die Provinz Kundus, Mullah Barijalai, von einer kalkulierten Aktion gegen die Kanzlerin während ihres streng geheimen Besuchs im Bundeswehr-Camp am 6. April. Der Flughafen von Mazar-i-Sharif war 20 Minuten nach dem Abflug der deutschen Regierungschefin mit Raketen beschossen worden. Verletzt wurde niemand.

Taliban-Spion in deutschem Camp?
Dem Militärverantwortlichen zufolge behaupteten die Taliban, sie hätten über eigene "nachrichtendienstliche Informationen" über den Aufenthalt der Kanzlerin verfügt. Deshalb schließen Sicherheitskreise ein Informationsleck bei der Bundeswehr in Kundus nicht aus. "Bild.de" zitiert einen Sicherheitsexperten mit den Worten: "Möglicherweise gibt es im deutschen Camp einen Taliban-Spion."

Seitens der deutschen Bundesregierung war zunächst keine Stellungnahme zu erreichen. Auch beim Besuch des deutschen Außenministers Frank-Walter Steinmeier Ende April hatte es zwei Anschläge der Taliban auf deutsche Soldaten in Kundus gegeben, bei denen ein Soldat getötet wurde. Allerdings hielt sich der Minister zum Zeitpunkt der Gespräche nicht in Kundus, sondern in der Hauptstadt Kabul auf.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen