Morddrohungen gegen Berlusconi

Italien

© AFP

Morddrohungen gegen Berlusconi

Der italienische Oppositionschef Silvio Berlusconi und sein Bruder Paolo haben am Freitag eine Morddrohung erhalten. Der Redaktion der Mailänder Tageszeitung "Il Giornale" wurde ein Umschlag mit der Morddrohung und zwei Patronen geschickt. Die Tageszeitungen wird von Paolo Berlusconi herausgegeben. In dem Drohbrief hieß es, die Kugeln seien für den Politiker und seinen Bruder Paolo, den Herausgeber der Zeitung, bestimmt. Wegen ihrer Islam-Politik würden beide das Schicksal der pakistanischen Oppositionsführerin Benazir Bhutto erleiden. Bhutto wurde am 27. Dezember bei einem Anschlag getötet.

Schon im Dezember war ein Brief mit drei Pistolenkugeln in der Redaktion der Mailänder Tageszeitung eingetroffen. Das Schreiben war an Wirtschaftsminister Tommaso Padoa Schioppa, seinen Stellvertreter Vincenzo Visco und Industrieminister Pierluigi Bersani adressiert. Der in einem gelben Kuvert enthaltene anonyme Brief war von einem Unbekannten persönlich in der Redaktion abgegeben worden. Im Oktober war an die römische Redaktion der selben Tageszeitung ein Brief mit einer Pistolenkugel an Regierungschef Romano Prodi geschickt worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen