Nasarbajew entlässt Schwiegersohn

Kasachstan

© APA

Nasarbajew entlässt Schwiegersohn

Der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew hat seine Machtposition weiter ausgebaut und einen weiteren seiner Schwiegersöhne von einem Schlüsselposten entlassen. Der Ehemann seiner Tochter Dinara, Timur Kulibajew, musste laut einem staatlichen Dekret sein Amt als Vizechef beim Staatskonzern Samruk aufgeben. Das Unternehmen steuert strategisch wichtige Aktivitäten wie die des nationalen Öl- und Gaskonzerns KazMunaiGas.

Botschafter in Wien entlassen
Nasarbajew hatte im Mai bereits seinen 44 Jahre alten Schwiegersohn Rakhat Alijew (Alijev/Aliyev) vom Posten als Botschafter in Wien entlassen, nachdem dieser Ambitionen auf das Präsidentenamt hatte erkennen lassen. Offiziell warf ihm die kasachische Regierung vor, in die Entführung zweier hochrangiger Bankmanager verwickelt zu sein.

Die kasachischen Behörden hoben seine diplomatische Immunität auf und forderten seine Auslieferung, um ihn möglicherweise auch wegen mehrfachen Mordes vor Gericht zu stellen. Das Landesgericht Wien entschied sich jedoch gegen eine Auslieferung, da Alijew in seiner Heimat keinen fairen Prozess erwarten könne. Alijew weist die Vorwürfe zurück und spricht von einer Verschwörung, um ihn davon abzuhalten, bei der kasaschischen Präsidentenwahl anzutreten. Er war bis vor kurzem mit Nasarbajew-Tochter Dariga verheiratet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen