Nepalesische Polizei stoppt Protestmarsch

Menschenrechte

© AP Photo

Nepalesische Polizei stoppt Protestmarsch

In Nepal hat die Polizei einen Protestmarsch von Exil-Tibetern kurz vor der Grenze zu China gestoppt. Dabei nahm sie am Sonntag in dem Grenzort Jalbire 30 Teilnehmer fest, darunter Mönche und Nonnen. Die Demonstranten wollten den einzigen internationalen Grenzübergang nach Tibet, die Freundschaftsbrücke, benutzen.

Seit der gewaltsamen Niederschlagung von Protesten in der tibetischen Hauptstadt Lhasa Mitte März sind nepalesische Sicherheitskräfte wiederholt gegen protestierende Exil-Tibeter vorgegangen. In Nepal leben mehr als 20.000 Tibeter, die nach einem gescheiterten Aufstand gegen die chinesische Herrschaft im Jahr 1959 aus ihrer Heimat geflüchtet waren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen