Netanyahu will in Israel an die Macht

Nach Bestätigung

Netanyahu will in Israel an die Macht

Der israelische Oppositionsführer Benjamin Netanyahu bleibt weiterhin Vorsitzender des rechtsgerichteten Likud-Blocks. Bei einer Direktwahl der Parteimitglieder erhielt er am Dienstag nach dem vorläufigen Ergebnis 73 Prozent der Stimmen. Anschließend meldete er seinen Anspruch an, die Regierung von Ministerpräsident Ehud Olmert abzulösen.

Will Führung Israels übernehmen
"Ab morgen werden wir unsere Bemühungen darauf richten, Israel eine neue Führung zu bringen", sagte der ehemalige Ministerpräsident, der von 1996 bis 1999 regierte und danach unter Ariel Sharon erst Außen- und dann Finanzminister war. Netanyahu bezwang seinen innerparteilichen Rivalen Moshe Feiglin, der den radikalen Flügel der Siedlerbewegung vertritt. Feiglin erhielt 22 Prozent der Stimmen, der dritte Kandidat Danny Danon vier Prozent, wie Parteigeschäftsführer Gad Arieli am Mittwoch früh mitteilte. An der Abstimmung beteiligten sich etwas weniger als 40 Prozent der 100.000 Likud-Mitglieder.

Bei der Parlamentswahl vom 28. März 2006 hatte der Likud-Block eine schwere Niederlage erlitten. Die nächste Wahl steht erst 2010 an, könnte aber bei einem Zusammenbruch der Regierung Olmert schon früher fällig werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen