Nordkorea legt Atomprogramm offen Nordkorea legt Atomprogramm offen

Treffen in Peking

© Reuters

 

Nordkorea legt Atomprogramm offen

Nordkorea hat nach Angaben der südkoreanischen Regierung wie angekündigt am Donnerstag die überfällige Liste mit Einzelheiten zu seinem umstrittenen Atomprogramm übergeben. Die Deklaration sei China am Abend (Ortszeit) überreicht worden, teilte das Außenministerium in Seoul mit. "Wir begrüßen das", sagte der südkoreanische Außenminister Yu Myung-Hwan vor Journalisten in der südkoreanischen Hauptstadt.

Erklärung in Peking
Der chinesische Vize-Außenminister Wu Dawei hatte am Donnerstag vor Journalisten in Peking eine kurze Erklärung abgegeben, wonach Nordkorea die Erklärung am Donnerstag China "übergeben wird", nicht aber, dass China sie bereits in Händen halte. Die seit sechs Monaten überfällige Deklarierung ist Teil der Vereinbarungen bei den Sechs-Parteien-Gespräche über ein Ende des nordkoreanischen Nuklearprogramms. Ein Termin für eine neue Gesprächsrunde von China, den USA, Südkorea, Japan und Russland wurde nicht genannt.

Diplomaten hatten im Vorfeld angedeutet, Pjöngjang könne in Peking anlässlich eines Treffens der Unterhändler im Atomkonflikt sein geheimes Nuklearprogramm offenlegen. Es wurde erwartet, dass Pjöngjang darlegt, welches Atomprogramm es verfolgt und über welche Materialien und Einrichtungen es verfügt. Dabei geht es auch um die Produktion und Lagerung von atomwaffenfähigem Plutonium. Nähere Auskünfte über die militärische Nutzung der Materialien sollte es aller Voraussicht nach jedoch nicht geben.

Im Gegenzug für die Atomdeklaration wollten die USA Nordkorea von der Liste der Terrorismus-Unterstützerstaaten streichen und Handelssanktionen gegen Pjöngjang aufheben - "das könnte ziemlich bald sein, wenn es wirklich geschieht", so die Sprecherin des Weißen Hauses, Dana Perino, vor kurzem.

Kühlturm soll gesprengt werden
Am Freitag solle der Kühlturm der Nuklearanlage Yongbyon gesprengt werden. Dazu wurden auch ausländische Fernsehsender nach Nordkorea eingeladen.

USA wollen Nordkorea von Terror-Liste streichen
Die USA haben die Übergabe der nordkoreanischen Atomliste begrüßt. Zugleich unterstrich die Regierung in Washington ihre Absicht, im Gegenzug das Land binnen 45 Tagen von der Liste der Terrorismus-Unterstützerstaaten zu streichen und Handelssanktionen gegen Pjöngjang aufzuheben. Die Vorlage der Liste sei "ein wichtiger Schritt" in den Sechs-Parteien-Gesprächen, hieß es in einer Erklärung des Weißen Hauses vom Donnerstag. Pjöngjang hatte die Liste ursprünglich für Ende 2007 zugesagt.

Foto: (c) Reuters

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen