Österreicher beim Klimagipfel verhaftet

Proteste

© Reuters

Österreicher beim Klimagipfel verhaftet

Unter den im Verlauf des Freitags rund um den Klimagipfel in Kopenhagen festgenommenen Demonstranten befanden sich auch Österreicher. Es handelt sich um vier Personen aus Österreich. Insgesamt stammten die Aktivisten aus mindestens 18 verschiedenen Ländern.

Die wichtigsten Klima-Berichte

Die meisten der 75 am Freitag angehaltenen Personen habe die Polizei gemäß des jüngst erweiterten Befugnisgesetzes ("Lümmelpaket") vorbeugend und ohne konkreten Tatverdacht festgenommen, hieß es. Sie seien teils noch am Freitag, teils in der Nacht auf Samstag wieder freigelassen worden. Lediglich vier Personen müssten sich wegen versuchter oder tatsächlicher Sachbeschädigung verantworten.

Laut einem Bericht des dänischen Senders TV2 befanden sich Österreicher in einer Gruppe von sieben Aktivisten, die als Krankenpfleger verkleidet von der Polizei aufgegriffen wurden. Die sieben Aktivisten wurden Freitag früh vorbeugend arretiert und in das für die Dauer des Gipfels eingerichtete Anhaltezentrum in Valby gebracht, von wo aus sie am Nachmittag wieder entlassen wurden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen