Opposition an Regierung in Kenia beteiligt

Frieden in Aussicht

Opposition an Regierung in Kenia beteiligt

Die Opposition in Kenia steht nach Worten eines Abgeordneten vor der Bildung einer gemeinsamen Regierung mit der Partei von Präsident Mwai Kibaki. Das erklärte der an den Verhandlungen beteiligte Parlamentarier William Rutto am Freitag in Nairobi. "Wir sind uns endlich einig, dass es in dem Land ein Problem gibt und keine Seite allein weitermachen kann", sagte Rutto. Unklar sei aber noch, wer die Regierung führen solle und welche Rolle die beiden Parteien spielen werden.

1.000 Tote
Seit den umstrittenen Präsidentenwahlen Ende Dezember war das Land nicht zur Ruhe gekommen. Der Oppositionskandidat Raila Odinga war nach dem amtlichen Auszählungsergebnis Kibaki knapp unterlegen. Bei politischen Protesten und Zusammenstößen mit den Sicherheitskräften wurden bisher über 1.000 Menschen getötet, 300.000 Menschen flohen vor der Gewalt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen