Original-Auschwitzpläne für Netanyahu

Deutschland-Besuch

© Getty

Original-Auschwitzpläne für Netanyahu

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat bei seinem Deutschland-Besuch Originalbaupläne des NS-Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz erhalten. Der Chefredakteur der "Bild"-Zeitung, Kai Diekmann, überreichte Netanyahu die Dokumente am Donnerstag bei einem Treffen im Berliner Verlagsgebäude des Axel-Springer-Verlags. Die historischen Pläne, die 29 Skizzen waren bei der Entrümpelung einer Berliner Wohnung entdeckt worden, sollen der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem übereignet werden. Netanyahu sprach von einem "Geschenk der Wahrheit".

Wichtiges Symbol
Der Vorsitzende der Gedenkstätte Yad Vashem, Avner Shalev, bezeichnete die Pläne im Vorfeld der Übergabe als "ein sehr wichtiges Symbol für den Staat Israel und für einen wichtigen Teil unserer Identität: den Holocaust der Nazis an den Juden". Der Fund der Unterlagen zeige, dass die vollständige Dokumentation in Yad Vashem noch lange nicht abgeschlossen sei, sagte er "Bild".

Die historischen Dokumente sollen ab Jänner 2010 in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem ausgestellt werden. Die Pläne zeigen Planung und Ausbau des größten Vernichtungslagers der Nazis über den Zeitraum von einem Jahr. Diekmann sagte, der Verlag wolle die Pläne so vielen Menschen wie möglich zugänglich machen und habe sich deswegen entschieden, sie Yad Vashem zur Verfügung zu stellen.

Treffen mit Merkel
Netanyahu sollte im Anschluss an die Übergabe der Pläne die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen. Merkel kündigte an, sich in dem Gespräch für die Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses einsetzen zu wollen. Bereits am Mittwoch hatte Netanyahu in London mit dem US-Sondergesandten George Mitchell über den israelisch-palästinensischen Konflikt gesprochen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen