Pakistan gibt Verwicklung in Bombay-Anschläge zu

Terror

© rts

Pakistan gibt Verwicklung in Bombay-Anschläge zu

Die pakistanische Regierung hat erstmals eingeräumt, dass die Terroranschläge von Bombay teilweise in Pakistan geplant wurden. Mehrere Verdächtige sind festgenommen worden.

"Teile der Verschwörung fanden in Pakistan statt", sagte Innenminister Malik. "Den vorliegenden Informationen zufolge befinden sich die meisten (Verdächtigen) in unserem Gewahrsam." Auch die Spur des von den Attentätern benutzten Bootes sei nach Pakistan zurückverfolgt worden.

Die Anschlagsserie in Bombay Ende November hat die Spannungen zwischen Indien und Pakistan verschärft. Indien macht die in Pakistan ansässige Extremistengruppe Lashkar-e-Taiba für die Terrorwelle verantwortlich. Bei den Angriffen auf zehn Ziele, darunter zwei Luxushotels, wurden 164 Menschen getötet. Nach indischen Angaben kamen alle zehn Attentäter aus Pakistan.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen