Pakistans Staatschef Musharraf zurückgetreten

Krise

Pakistans Staatschef Musharraf zurückgetreten

Der pakistanische Staatschef Pervez Musharraf sagte in seiner TV-Ansprache, angesichts der innenpolitischen Lage habe er in Rücksprache mit seinen Beratern und Verbündeten die Entscheidung getroffen, sein Amt niederzulegen. "Ich lege meine Zukunft in die Hände des Volkes", fügte er hinzu. Zuvor hatte er die Anschuldigungen der Regierungskoalition gegen ihn zurückgewiesen und seine Wirtschaftspolitik verteidigt.

Die Pakistanische Volkspartei (PPP) der ermordeten Ex-Regierungschefin Benazir Bhutto hatte den früheren Militärmachthaber, der sich nach seinem Putsch vor neun Jahren in einem fragwürdigen Plebiszit die Präsidentschaft hatte übertragen lassen, unter anderem mitverantwortlich für den gewaltsamen Tod ihrer Vorsitzenden gemacht. Bhuttos Heimkehr nach achtjährigem Exil im Vorjahr war erst möglich geworden, nachdem Musharraf auf Druck der USA Korruptionsanklagen gegen die PPP-Chefin per Dekret für nichtig erklärt hatte.

Umstrittene Wiederwahl
Musharrafs umstrittene, von der damaligen Opposition boykottierte Wiederwahl hatte im Vorjahr ein Kollegium aus Mitgliedern des Bundesparlaments und der Provinzparlamente vorgenommen. Sie war vor dem Obersten Gericht angefochten worden, weil er sein Amt als Armeechef bis dahin nicht zurückgelegt hatte. Daraufhin verhängte Musharraf den Ausnahmezustand und wechselte die Mitglieder des Höchstgerichts aus.

Das US-Magazin "Newsweek" berichtete in seiner Internetausgabe unter Berufung auf Vertraute des Staatschefs, Musharraf wolle für die kommenden drei Monate "ins Exil" nach Saudi-Arabien gehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen