Papst gegen Kriegsspielzeug

Gegen Gewalt

© DPA

Papst gegen Kriegsspielzeug

Nach dem Angelusgebet begrüßte er am Sonntag die Initiative "Spielzeug tauschen" (Cmabia gioco) aus der apulischen Hafenstadt Lecce, berichtete "Kathpress". Dort können Kinder Kriegsspielzeug gegen pädagogisch besser geeignete Formen von Spielzeug eintauschen.

Kinder vor Gewalt bewahren
"Bewahren wir Kinder vor der Ansteckung der Gewalt", bekräftigte Benedikt XVI. den Slogan der Initiatoren. Die Kampagne lädt Kinder ein, Spielzeugpanzer, -gewehre, -pistolen oder -handgranaten, die sie zu Weihnachten oder Dreikönig geschenkt bekommen haben, im Tausch gegen hochwertige Geschenke abzugeben. Eine Abordnung aus Lecce nahm am Sonntag auf dem Petersplatz am Angelusgebet des Papstes teil.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen