Peinliche Panne im Pentagon mit Atomraketen-Zünder

Falsch geliefert

© AP Photo/Mustafa Quraishi

Peinliche Panne im Pentagon mit Atomraketen-Zünder

Die USA haben nach eigenen Angaben versehentlich Raketenbauteile an Taiwan geliefert. Anstatt der bestellten Hubschrauberbatterien habe die US-Luftwaffe irrtümlich Komponenten zum Bau ballistischer Raketen nach Taiwan gebracht, teilte der US-Staatssekretär für die Luftwaffe, Michael Wynne, am Dienstag in Washington mit. Wynne betonte, dass es sich nicht um Material zum Bau von Atomwaffen gehandelt habe. Er bezeichnete den Vorfall als "sehr beunruhigend". US-Verteidigungsminister Robert Gates ordnete nach Angaben seines Ministeriums eine Untersuchung an.

Raketenbauteile bereits 2006 falsch geliefert
Die Verwechslung habe sich bereits 2006 auf einem Stützpunkt im US-Bundesstaat Wyoming zugetragen, die Raketenbauteile seien inzwischen wieder in die USA zurückgebracht worden, sagte Wynne. Die Regierung Taiwans habe Washington in der vergangenen Woche informiert, nachdem die Komponenten in einem Lager entdeckt worden waren. US-Präsident George W. Bush sei über den Vorfall informiert worden, die Volksrepublik China ebenfalls.

Atomraketen-Zünder ausgeliefert
Die US-Lieferung enthielt irrtümlich vier Atomraketen-Zünder, doch hätte sie aus Batterien für Hubschrauber bestehen sollen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit. Wie es stattdessen zum Versand der Bauteile für den Zündmechanismus der Raketen kommen konnte, sei noch nicht völlig geklärt, sagte Vize-Staatssekretär Ryan Henry. Verteidigungsminister Robert Gates habe eine Untersuchung des Vorfalls angekündigt. Vertreter des Ministeriums betonten, es sei kein Atommaterial verschickt worden. Die Zünder befänden sich wieder unter US-Kontrolle.

Taiwan Reibungspunkt zwischen Peking und Washington
China befindet sich mit Taiwan im Kriegszustand und bemüht sich derzeit, mit einer Modernisierung seines Militärs seinen technologischen Rückstand gegenüber den überwiegend aus den USA stammenden Waffen Taiwans aufzuholen. Waffenlieferungen der USA an Taiwan sind ein ständiger Reibungspunkt zwischen der Peking und Washington. Die Volksrepublik betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen