Präsident Kadyrow für Polygamie

In Tschetschenien

© APA

Präsident Kadyrow für Polygamie

Emanzipierte Frauen werden bei den Äußerungen des tschetschenischen Präsidenten Ramsan Kadyrow wohl die Wände hoch gehen: Er rät seinen männlichen Landsleuten offen zu Polygamie - weil es einen Frauenüberschuss gibt. Eine Frau sollte seiner Meinung nach nämlich lieber zweite oder dritte Ehefrau sein als getötet zu werden.

"Brauchen Polygamie"
"Wir haben in Tschetschenien mehr Frauen als Männer", argumentierte Kadyrow. "Sie alle müssen aber irgendwie im Leben untergebracht werden. Wenn sich aber ein junges Mädchen oder eine geschiedene Frau herumtreibt, so werden sie und der jeweilige Mann von ihrem Bruder getötet. Unsere Sitten sind überaus hart. Eine Frau sollte lieber zweite oder dritte Ehefrau sein als getötet werden. Insofern bin ich mir sicher, dass wir heute die Polygamie brauchen. Ein entsprechendes Gesetz gibt es zwar nicht, ich sage aber allen, sie sollten sich eine zweite Frau nehmen, wenn der Wunsch und die Möglichkeit dazu bestehen."

Vorschlag für Menschheit
Darauf angesprochen, ob es möglich sei, ein entsprechendes Gesetz durchzusetzen, erwiderte Kadyrow: "Ich schlage einfach den Menschen vor, das zu tun. Was aber das Gesetz anbelangt - unser Gesetz verbietet zwar die Prostitution, viele Frauen lassen sich aber auf Moskauer Straßen kaufen." In Tschetschenien gebe es aber, so Kadyrow, keine Prostitution.

Die Tschetschenen bekennen sich überwiegend zum sunnitischen Islam. Im Islam sind einem Mann bis zu vier Ehefrauen gestattet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen