Raúl Castro erhöht Pension und Löhne

Kuba

© AP

Raúl Castro erhöht Pension und Löhne

Rentner und Gerichtsmitarbeiter in Kuba bekommen demnächst mehr Geld. Der neue kubanische Präsident Raúl Castro will die staatlichen Renten um 20 Prozent erhöhen. Wie die Regierung am Sonntag mitteilte, sollen weitere Gehaltsanhebungen besonders für untere Lohngruppen folgen, um die Ungleichheit in der Bevölkerung zu mindern. Die Anhebungen, die ein Fünftel der kubanischen Bevölkerung betreffen, sind die ersten seit 2005 und auch die ersten seit dem Amtsantritt von Raul Castro, der seinen kranken Bruder Fidel Castro im Februar als Staatschef ablöste.

Die am Sonntag angekündigten Anhebungen gelten ab Mai für 2,1 Millionen Rentner und 9.000 Gerichtsangestellte, wie die kommunistische Jugendzeitung "Juventud Rebelde" berichtete. Es gehe um eine "faire Anerkennung" des Beitrags der Arbeiter für die Wirtschaftsentwicklung des Landes, sagte Castro laut der Zeitung. Zugleich kündigte er an, die Löhne für Staatsanwälte und Justizangestellte zu erhöhen. Damit solle die Bedeutung anerkannt werden, die diese "im Kampf gegen Kriminalität, antisoziales Verhalten sowie bei der Aufrechterhaltung von Ruhe, Ordnung und sozialer Sicherheit" hätten.

Die von Castro verkündeten Maßnahmen sollen den Angaben zufolge im Mai in Kraft treten. Der Präsident rief zugleich die Bevölkerung auf, "hart zu arbeiten", um Kuba weiter voranzubringen. Der 76-jährige Raúl Castro war im Februar zum Nachfolger seines Bruders Fidel an der Spitze des Staates gewählt worden und hat seitdem eine Reihe populärer Maßnahmen getroffen. Unter anderem hob er das Verkaufsverbot für Computer, Fernseher und andere Elektrogeräte auf. Zur Freunde vor allem der Jugend werden seit Mitte April zudem Handys frei verkauft, sie sind allerdings sehr teuer.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen