Sonderthema:
Rechtsextreme Anwältin muss in den Knast

Holocaust-Leugnung

© sxc

Rechtsextreme Anwältin muss in den Knast

Die rechtsextreme deutsche Anwältin Sylvia S. muss wegen mehrfacher Volksverhetzung endgültig für dreieinhalb Jahre hinter Gitter. Dies entschied der deutsche Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Donnerstag in Karlsruhe veröffentlichten Beschluss. Die Verteidigerin des Holocaust-Leugners Ernst Zündel darf zudem ihren Anwaltsberuf fünf Jahre lang nicht ausüben. Der BGH bestätigte damit ein entsprechendes Urteil des Landgerichts Mannheim.

Holocaust-Leugnerin
Die Anwältin hatte im Frühjahr 2006 im Zündel-Prozess selbst den Holocaust als "größte Lüge der Weltgeschichte" bezeichnet. Nachdem sie eine Beschwerde an das Gericht mit "Heil Hitler" unterschrieben und den Schöffen mit der Todesstrafe wegen "Volksverleumdung und Feindbegünstigung" gedroht hatte, war sie aus dem Zündel-Prozess ausgeschlossen worden. Die Rechtsextreme ist mit dem ehemaligen NPD-Anwalt Horst Mahler liiert und soll in den Zündel-Prozess auch dessen Texte eingeführt haben, obwohl gegen Mahler ein vorläufiges Berufsverbot bestand.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen