Sonderthema:
Roboter operierte Lafontaine

Krebs

© Reuters

Roboter operierte Lafontaine

Modernste Technologie kam bei der Krebsoperation des deutschen Parteichefs der „Linken“, Oskar Lafontaine (66), am Donnerstag im saarländischen Bad Homburg zum Einsatz. Der Roboter „Da Vinci“ wird dort seit Dezember 2006 bei derartigen schweren Eingriffen eingesetzt.

Die Operation mit diesem 1,6 Millionen Euro teuren Roboter dauerte rund drei Stunden. Vier stählerne Greifarme schneiden am Organ und vernähen die Wunde. Stereokameras liefern 3-D-Aufnahmen.

Zukunftsangst
Die Krebserkrankung des Linken-Vorsitzenden hat indes in Deutschland eine Debatte um die Zukunft der Partei ausgelöst. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sagte den Linken am Donnerstag eine schwierige Zukunft für den Fall voraus, dass Lafontaine seine Ämter aufgeben muss. „Dann wird diese Partei zerfallen.“ Sie denke, dass das „eine Belastungsprobe erster Ordnung für die Linkspartei intern wird“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen