Rom will 1.500 zusätzliche Mann senden

Aufstockung möglich

Rom will 1.500 zusätzliche Mann senden

Die italienische Regierung will im kommenden Jahr nach dem Sommer bis zu 1.500 zusätzliche Soldaten nach Afghanistan entsenden. Das kündigte Verteidigungsminister Ignazio La Russa an.

Unterstützung für Obama
Italien will bis spätestens 2013 seine Soldaten aus Afghanistan abziehen, hatte der italienische Außenminister Franco Frattini am Mittwoch berichtet. Rom sei aber bereit, positiv auf den Appell von US-Präsident Barack Obama zu einer Aufstockung der Truppen zu reagieren. Über den Abzug wolle Italien mit den alliierten Kräften in Afghanistan diskutieren. Die Regierung Berlusconi wolle schrittweise auch die italienischen Soldaten aus dem Libanon und vom Balkan abziehen, so Frattini.

Berlusconi versprach Heimholung
Bei dem bisher schwersten Anschlag auf Italiens Truppen in Afghanistan wurden im September sechs italienische Soldaten getötet. Daraufhin kündigte Regierungschef Silvio Berlusconi Mitte September an, die rund 2.800 Soldaten "schnellstmöglich" zurückholen zu wollen. Derzeit sind rund 3.000 italienische Soldaten in Afghanistan stationiert.

Frankreich macht nicht mit
Frankreich will sich nicht am Ausbau der internationalen Truppenpräsenz in Afghanistan beteiligen. "Wenn Frankreich irgendeinen weiteren Beitrag leistet, dann wird es in der Form von Ausbildung der afghanischen Armee, Polizei und der Regierungsinstitutionen sein", sagte der französische Verteidigungsminister Herve Morin am Donnerstag in Malaysia, wo er in Langkawi eine Luftfahrt- und Marinemesse besuchte. Washington hatte Paris um die Entsendung von weiteren 1.500 Soldaten gebeten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen