Russland liefert Brennstäbe an die USA

Neue Ära beginnt

© dpa

Russland liefert Brennstäbe an die USA

Russland liefert ab dem Jahr 2014 Brennstäbe aus angereichertem Uran an Atomkraftwerke in den USA. Drei entsprechende Abkommen im Gesamtwert von rund einer Milliarde US-Dollar (etwa 715 Millionen Euro) unterzeichneten das russische Staatsunternehmen TENEX und die US-Gruppe Fuelco am Dienstag in Moskau. Das sagte der Leiter des staatlichen russischen Atomkonzerns Rosatom, Sergej Kirijenko, der Agentur Interfax. Die Zusammenarbeit könne eine "neue Ära" zwischen den Atombranchen beider Länder begründen, sagte Kirijenko. Der Einigung waren fünfjährige zähe Verhandlungen vorausgegangen.

Laut Kirijenko will Russland auch die Möglichkeit für den Bau eines Depots für niedrig angereichertes Uran in den USA prüfen. "Ein solches Lager würde zur besseren Versorgung unserer Kunden beitragen." Die Idee sei von Vertretern der US-Gruppe gekommen, sagte Kirijenko. "Das Projekt ist sinnvoll, etwas Ähnliches planen wir bereits in Japan." Auch in den USA wolle Rosatom auf Dauer ohne Vermittler direkt mit seinen Kunden Handel treiben, sagte Kirijenko.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen