Russland übergab Name des Mörders von Politowskaja

Interpol ermittelt

© dpa/dpaweb/dpa/A3445 Wolfgang Langenstrassen

Russland übergab Name des Mörders von Politowskaja

Die russische Staatsanwaltschaft fahndet nach eigenen Angaben mit Hilfe von Interpol nach dem mutmaßlichen Mörder der regierungskritischen Journalistin Anna Politkowskaja. Der Name des Mörders sei bekannt und Interpol übermittelt worden, sagte Staatsanwalt Juri Tschaika am Sonntag im Fernsehsender Rossija.

Der Verdächtige werde nun mit internationalem Haftbefehl gesucht. Nach Angaben des zuständigen Ermittlungsausschusses der Staatsanwaltschaft könnte der mutmaßliche Todesschütze nach Westeuropa geflüchtet sein, möglicherweise nach Belgien. Unklar sei, ob das betreffende Land einer Auslieferung zustimme, sagte der Ausschussvorsitzende Alexander Bastrikin.

In Moskau läuft derzeit der Prozess gegen vier mutmaßliche Komplizen des Mordverdächtigen. Für die Anklage ist der flüchtige Tschetschene Rustam Machmudow der Todesschütze. Politkowskaja wurde im Oktober 2006 im Treppenhaus ihres Mietshauses in Moskau umgebracht. Die Drahtzieher der Tat wurden bislang nicht ermittelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen