Sarkozy-Sohn verzichtet auf Top-Job

Nach Kritik

© EPA

Sarkozy-Sohn verzichtet auf Top-Job

Nach heftiger Kritik und dem Vorwurf der Vetternwirtschaft hat der Sohn des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy seinen Verzicht auf einen angestrebten Managementposten erklärt. Er werde sich nicht um die Präsidentschaft der Entwicklungsgesellschaft des Pariser Geschäftsviertels La Defense bewerben, sagte Jean Sarkozy am Donnerstagabend im französischen Fernsehen. Er werde am Freitag lediglich für einen Sitz im Verwaltungsrat der Gesellschaft kandidieren.

Kampagne
Gleichzeitig kritisierte der Präsidentensohn eine "Kampagne der Manipulation und der Desinformation" im Zusammenhang mit seiner Kandidatur. Die Personalfrage sorgt seit mehr als zwei Wochen in Frankreich für Wirbel.

Kritiker sprachen dem 23 Jahre alten Jus-Studenten die Eignung für den einflussreichen Posten ab und werfen ihm vor, den Job nur wegen seines Vaters zu bekommen. Der Präsident wies den Vorwurf der Günstlingswirtschaft zurück.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen