Sonderthema:
Schewardnadse kritisiert Gorbatschow

Georgien-Krise

Schewardnadse kritisiert Gorbatschow

Eduard Schewardnadse, ehemaliger Präsident Georgiens und davor Außenminister der Sowjetunion, geht anlässlich der Georgien-Krise mit Ex-Sowjet-Präsident Michael Gorbatschow hart ins Gericht. "Gorbatschow redet Blödsinn, wenn er sagt, Georgien sei Schuld an der russischen Invasion", erklärte Schewardnadse gegenüber der Tageszeitung ÖSTERREICH (Dienstag-Ausgabe).

"Ich finde keine andere Erklärung, als diese: Das ist eine Aggression gegen eine unabhängige, demokratische Republik. Ich schlage Gorbatschow vor, mehr über die Aggressivität Russlands nachzudenken, statt einfach Georgien die Schuld zu geben", so Schewardnadse weiter. Die Gefahr einer russischen Invasion bestehe auch für die übrigen Ex-Sowjet-Staaten, warnte der georgische Ex-Präsident. "Allerdings: Auch die USA agieren nicht korrekt. Warum müssen die Amerikaner etwa in Tschechien eine Radarstation installieren? Es wäre naiv zu glauben, dass Russland darauf nicht reagiert. Das könnte dann endgültig eine Neuauflage des Kalten Krieges bedeuten."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen