Selbstmordattentäter in Algerien war erst 15 Jahre alt

30 Tote

Selbstmordattentäter in Algerien war erst 15 Jahre alt

Ein Selbstmordanschlag im Norden Algeriens, bei dem am Samstag mindestens 30 Menschen getötet worden waren, ist nach algerischen Medienberichten von einem 15-jährigen Schüler verübt worden. Einer am Montag in den Zeitungen veröffentlichten Erklärung von Al Kaida war ein Foto von Nabil Belkacemi beigefügt, der mit Kalaschnikow und breitem Grinsen für die Kamera posierte.

52 Tote in Algerien
Der Jugendliche komme aus einem Vorort der Hauptstadt Algier und habe den Kriegsnamen Abu Mussab al-Zarqawi nach dem getöteten jordanischen Al-Kaida-Chef im Irak übernommen, hieß es den Berichten zufolge. Bei dem Anschlag am Samstag in Dellys und bei einem Attentat am Freitag in Batna waren insgesamt mindestens 52 Menschen getötet worden.

Die Tageszeitung "Al-Watan" interviewte die Mutter des Schülers, die sagte, ihr Sohn sei seit zehn Tagen verschwunden gewesen. Er habe sie angerufen und zu ihr gesagt: "Mama, ich habe Angst, ich weiß nicht, wo ich bin. Ich möchte flüchten, aber ich habe Angst, dass sie Euch töten. Sie haben mir gedroht, dass Sie Euch etwas antun, wenn ich verschwinde."

Algerische Terrorismusexperten gehen davon aus, dass die Islamisten des nordafrikanischen Landes junge Menschen aus sozial schwachen Schichten rekrutieren und umgehend von der Außenwelt isolieren. Im Untergrund werden sie dann demzufolge von geistlichen Führern auf Selbstmordkommandos vorbereitet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen