Serbe Zupljanin wird ans UNO-Tribunal überstellt

Beschlossen

© AP

Serbe Zupljanin wird ans UNO-Tribunal überstellt

Das Belgrader Sondergericht für Kriegsverbrechen hat die Überstellung des vergangene Woche unweit von Belgrad festgenommenen bosnischen Serben Stojan Zupljanin an das UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien beschlossen. Der Beschluss soll nach Angaben einer Gerichtssprecherin im Laufe des Tages den Anwälten Zupljanins zugestellt werden.

DNA-Analyse gefordert
Der frühere Polizei-Spitzenfunktionär der Republika Srpska, der der Kriegsverbrechen an Bosniaken und Kroaten auf dem Gebiet von Banja Luka in der Zeitspanne 1992-1994 angeklagt ist, war am vergangenen Freitag von einem Ermittlungsrichter angehört worden. Er bestritt seine Identität, wenngleich diese durch eine DNA-Analyse zuvor bestätigt worden war. Die Anwälte Zupljanins setzten sich für eine erneute DNA-Analyse ein. Der Vorschlag wurde vom Gericht allerdings zurückgewiesen.

Im Einklang mit den gesetzlichen Fristen soll die Überstellung Zupljanins laut Gerichtssprecherin Ivana Ramic nun innerhalb von sechs Tagen erfolgen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen