Sessel-Schnüffler musste zurücktreten

Skandal-Politiker

© APA

Sessel-Schnüffler musste zurücktreten

Weil er vor drei Jahren am Stuhl einer Mitarbeiterin geschnüffelt hat, musste nun in Australien ein Oppositionspolitiker zurücktreten. Er wolle Schaden von seiner Liberalen Partei abwenden, erklärte am Montag der Oppositionsführer im boomenden Bundesstaat Western Australia, Troy Buswell. Er stand unter Druck, seit er im April unter Tränen zugegeben hatte, an einem Stuhl in seinem Parlamentsbüro gerochen zu haben, auf dem zuvor eine Mitarbeiterin gesessen hatte. Diese hatte von dem Vorfall aus dem Jahr 2005 berichtet, dass Buswell dabei vor anderen Kollegen gegrunzt und sich wie bei sexuellen Vergnügen gewunden habe. In einem anderen Fall hatte Buswell kürzlich eingestanden, am BH-Träger einer Mitarbeiterin geschnippt zu haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen