Sex-Anklage gegen Berlusconi

Polit-Skandal

© AP Photo/Andrew Medichini

Sex-Anklage gegen Berlusconi

Amtsmissbrauch und Sex mit Minderjährigen: Italiens Regierungschef Berlusconi soll sich nun im Schnellverfahren vor Gericht verantworten.

Es ist sogar in Italien ungewöhnlich, dass ein Regierungschef spätnachts im Präsidium der Polizei anruft und die sofortige Freilassung einer minderjährigen Diebin verlangt. Deshalb wunderte sich der Mailänder Polizeichef Pietro Ostuni auch, dass sich Silvio Berlusconi für eine fesche, blutjunge Marokkanerin starkmachte.

"Berlusconi teilte mir mit, dass auf dem Polizeipräsidium eine Nichte von Ägyptens Präsident Mubarak festgehalten werde und dass eine Abgeordnete des Parlamentes, Frau Minetti, dieses Mädchen abholen wird. Das war alles", gab Ostuni später den Mailänder Untersuchungsrichtern zu Protokoll.

Doch das Mädchen Karima el-Mahroug alias "Ruby Rubacuori" ("Ruby Herzensbrecherin") ist keine Nichte von Mubarak, sie ist eine minderjährige Prostituierte, die 3.000 Euro gestohlen hat.

Trotzdem wird Jung-Ruby noch in der Nacht von der ­Abgeordneten Nicole Minetti abgeholt. Doch die ehemalige Zahnhygienikerin und Abgeordnete von Berlusconis Gnaden behandelt die schöne Ruby eher ruppig. ­Minetti befreit Ruby zwar aus den Fängen der Polizei, lässt sie aber dann mutterseelenallein vor dem Wachzimmer stehen. Obwohl Minetti weiß, dass die junge Prostituierte oft bei Abendgesellschaften Berlusconis zu Gast war.

Das Nachspiel
Die Affäre könnte nun das Ende Berlusconis einläuten. Die Mailänder Staatsanwaltschaft leitete am Mittwoch ein Schnellverfahren wegen Amtsmissbrauchs gegen Berlusconi ein. Mit der minderjährigen Prostituierten soll er auch Geschlechtsverkehr – Codewort "Bunga Bunga" – gehabt haben. Bei solchen Delikten kennt die Staatsanwaltschaft keinen Spaß: Bis zu drei Jahre Haft stehen in Italien darauf.

Berlusconi reagierte wie gewohnt empört auf die Forderung der Mailänder Staatsanwaltschaft. Die Untersuchung sei "eklig" und verfolge klare "umstürzlerische Ziele". Doch langsam versinkt Berlusconi im Sumpf der Skandale.

Autor: TZ ÖSTERREICH
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen