Stoibers kuriose Zitate

Hintergrund

© Reuters

Stoibers kuriose Zitate

Stoiber über Bayern
"Wenn es überall so wäre wie in Bayern, hätten wir überhaupt keine Probleme. Nur, meine Damen und Herren, wir haben leider nicht überall so kluge Bevölkerungsteile wie in Bayern."
(Bei einem Wahlkampftermin in Schwandorf, 10. August 2005)

"Edmund, der Dickschädel - das ist für mich eine Ehrenauszeichnung zur Verfolgung der bayerischen Interessen."
(Über seine Position bei den Verhandlungen zur Gesundheitsreform, 14. Oktober 2006)

"In Bayern haben wir keinerlei Mangel an direkter Demokratie."
(Über seine Ablehnung einer CSU-Mitgliederbefragung, 8. Jänner 2007)

Stoiber über den Hauptbahnhof

Stoiber über Ostdeutschland
"Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber."
(Anspielung auf die Popularität von PDS und WASG in den neuen Bundesländern, Wahlkampfveranstaltung in Deggendorf, 5. August 2005)

"Ich akzeptiere nicht, dass erneut der Osten bestimmt, wer in Deutschland Kanzler wird. Es darf nicht sein, dass die Frustrierten über das Schicksal Deutschlands bestimmen."
(Bundestagswahlkampf in Argenbühl, 4. August 2005. Der zweite Satz bezog sich laut Stoiber auf die "politischen Versager" Gregor Gysi und Oskar Lafontaine.)

"Meine Äußerungen werden missgedeutet. Ich beschimpfe niemanden. Ich möchte wachrütteln."
(In der "Bild"-Zeitung vom 12. August 2005 zur Kritik an seinen Aussagen über die Wähler in Ostdeutschland)

Stoiber über seine bundespolitischen Ambitionen
"Ich bin bereit, für Deutschland auch in Berlin Verantwortung zu übernehmen."
(Am Abend der Bundestagswahl, 18. September 2005)

"Es tut mir Leid, dass ich mit meiner Entscheidung unsere Partei und Sie alle hier in eine schwierige Lage gebracht habe. Ich leide selbst außerordentlich, ich leide wie ein Hund."
(Zu seinem Verzicht auf ein Berliner Ministeramt, 14. November 2005)

"Wer macht schon keine Fehler?"
(Über die Kritik an seinem parteiinternen Führungsstil und Krisenmanagement, 9. Jänner 2007)

Stoiber über Kultur, Gesellschaft und Religion
"Wir wollen, dass die christlich-abendländische Kultur die Leitkultur bleibt und nicht aufgeht in einem Mischmasch."
(Interview mit der "Süddeutschen Zeitung", 23. Oktober 2000)

"Wenn ich über die steuer- und erbrechtliche Anerkennung von homosexuellen Paaren diskutiere, kann ich gleich über Teufelsanbetung diskutieren."
(In einem dpa-Gespräch, 8. August 1991)

"Liberalität heißt doch nicht, für alles offen zu sein und alles zu tolerieren! Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht!"
(Rede zum Politischen Aschermittwoch in Passau, 8. März 2000)

Stoibers sprachliche Ausrutscher
"Wir haben einen Unterschied zwischen dem normal sich verhaltenden Bär, dem Schadbär und dem Problembär. Und es ist ganz klar, dass dieser Bär ein Problembär ist."
(Über Braunbär "Bruno", der 2006 die Wälder an der bayerisch- österreichischen Grenze unsicher machte)

"Die CSU steht wie ein Mann und wie eine Frau hinter Ihnen!"
(Gegenüber Unionskanzlerkandidatin Angela Merkel, 2. September 2005)

"Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran."
(Im Bundestagswahlkampf 2005)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen