Streit um EU-Besuch in der Türkei

Barroso-Reise

© Reuters

Streit um EU-Besuch in der Türkei

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und Erweiterungskommissar Olli Rehn beginnen heute Donnerstag einen dreitägigen Besuch in der Türkei, um über die für einen EU-Beitritt noch nötigen Reformen zu sprechen. Sie wollen unter anderem Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, Staatspräsident Abdullah Gül sowie Vertreter der parlamentarischen Opposition treffen. Barroso wird außerdem eine Rede vor dem Parlament in Ankara halten.

Der ranghohe Besuch aus Brüssel sorgte im Vorfeld für Streit, insbesondere wegen des Verbotsverfahrens gegen die Regierungspartei AKP, das sowohl Barroso als auch Rehn kritisierten. Die Oppositionszeitung "Cumhuriyet" warf der EU vor, mit "Drohungen" zu agieren und Druck auf die türkische Justiz auszuüben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen