Tausende nehmen Abschied von Roh

Südkorea

Tausende nehmen Abschied von Roh

Tausende Südkoreaner haben am Sonntag dem früheren Präsidenten Roh Moo Hyun in dessen Heimatdorf im Südosten Landes die letzte Ehre erwiesen. Die Polizeibehörde in der Provinz Süd-Kyongsang bestätigte in einem vorläufigen Ermittlungsbericht die Angaben eines Sprechers Rohs, wonach der 62-Jährige Selbstmord beging.

Sprung von einem Felsen
Der unter Korruptionsverdacht geratene Ex-Staatschef hatte sich demnach am Samstag unweit seines Hauses von einem Felsen in den Abgrund gestürzt. Am Wochenende strömten nach Fernsehberichten weit mehr als 10.000 Trauernde in das Dorf Bonghae, wo der Leichnam Rohs aufgebahrt wurde. Er war erst vor 15 Monaten nach fünf Jahren aus dem Amt geschieden.

Auch in der Hauptstadt Seoul, wo an verschiedenen Orten Porträts von Roh und Altäre öffentlich aufgestellt wurden, nahmen zahlreiche Menschen Abschied vom Ex-Präsidenten. Ein Ermittler teilte mit, ein Abschiedsbrief, den Roh auf seinem Computer an die Familie hinterlassen habe, sei authentisch. Roh hatte darin von einer harten Zeit geschrieben, die er durchlebt habe.

Schmiergelder in Millionen-Höhe
Roh war Ende April im Zuge von Korruptionsermittlungen von der Staatsanwaltschaft vernommen worden. Bei der Untersuchung ging es im Wesentlichen darum, ob Roh oder Familienmitglieder während seiner Amtszeit sechs Millionen Dollar Schmiergeld von einem Geschäftsmann erhalten haben. Roh hatte die meisten Vorwürfe zurückgewiesen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen