UNO-Chef fordert rasche Nahostlösung

Höchste Priorität

© EPA

UNO-Chef fordert rasche Nahostlösung

Ein Jahr nach Beginn des Gaza-Krieges hat UN-Generalsekretär Ban Ki-moon alle Welt aufgefordert, der Lösung des Nahostkonflikts durch eine Zwei-Staaten-Lösung endlich Priorität einzuräumen. In einer Erklärung vom Sonntag wies Ban darauf hin, dass weder der Nahostkonflikt selbst noch die Folgen des Krieges bisher behoben seien. "Nur wenige der wichtigsten Maßnahmen für Stabilität (im Gazastreifen), die der Sicherheitsrat in seiner Resolution 1860 verankert hat, sind tatsächlich umgesetzt worden", klagte Ban in einer Stellungnahme.

Entsprechend hoffnungslos sei die Stimmung der 1,5 Millionen Palästinenser im Gazastreifen, von denen die Hälfte noch nicht einmal 18 Jahre alt sei. Deshalb sollte jetzt dringend ein anderer Weg zur Lösung des Konflikts eingeschlagen werden, mahnte der UN-Chef. Israel müsse die internationalen Menschenrechte einhalten und seine Blockade des Gazastreifens einstellen sowie den Wiederaufbau des Gazastreifens unterstützen. Die radikalislamischen Hamas-Milizen wiederum müssten jegliche Gewalt unterlassen und internationales Recht achten. Unterdessen sei es die Aufgabe aller Palästinenser, sich um Einheit und Wahlen zu bemühen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen