UNO urgiert Zweistaatenlösung in Nahost

Konflikt

© EPA

UNO urgiert Zweistaatenlösung in Nahost

Der Sonderkoordinator der Vereinten Nationen für den Nahen Osten, Robert H. Serry, hat die Errichtung eines unabhängigen palästinensischen Staates gefordert, der friedlich neben Israel existieren könne. Vor dem UNO-Sicherheitsrat in New York sagte Serry am Donnerstag: "Wenn wir keine Fortschritte hin zu einem endgültigen Abkommen machen, riskieren wir Rückschritte". Er rief Israel dazu auf, sich an den vom sogenannten Nahost-Quartett, bestehend aus UNO, Europäischer Union, USA und Russland, ausgearbeiteten Friedensfahrplan ("Roadmap") zu halten, der einen Siedlungsstopp in den besetzten Gebieten vorsieht, und die wirtschaftliche Blockade des Gazastreifens aufzuheben.

Siedlungen
Israel müsse seine Verpflichtungen erfüllen und die Bautätigkeiten in den Siedlungen im Westjordanland und Ostjerusalem einfrieren. Die Palästinenser müssten ihrerseits die Verhandlungen wieder aufnehmen, sagte Serry. Der UNO-Beauftragte zeigte sich ferner sehr besorgt über den kontinuierlichen Waffenschmuggel und das Abfeuern von Raketen aus dem von der radikalen Hamas kontrollierten Gazastreifen nach Israel. "Wir sind mitten in einem Rennen gegen die Zeit", betonte der niederländische Diplomat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen