UNO zieht 900 Mitarbeiter ab

Afghanistan

© EPA

UNO zieht 900 Mitarbeiter ab

Wegen Sicherheitsbedenken wird die UNO am Donnerstag (Ortszeit) mit der Evakuierung von 900 internationalen Mitarbeitern aus Afghanistan beginnen, wie aus UNO-Kreisen in Kabul verlautete. Radikal-islamische Taliban hatten Ende Oktober bei einem Angriff auf ein Gästehaus der Vereinten Nationen fünf ausländische UNO-Mitarbeiter getötet. "Die UNO reduziert die Zahl ihrer ausländischen Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung von 1.300 auf 400", sagte die Gewährsperson. Man wolle die Lage beobachten und das abgezogene Personal erst wieder nach Kabul schicken, wenn ihre Sicherheit gewährleistet sei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen