US-Raketenabwehr soll Europa schützen

Raketenschild

US-Raketenabwehr soll Europa schützen

Die geplante US-Raketenabwehr soll sich nach den Worten des polnischen Außenministers Radoslaw Sikorski zu einem Element des europäischen Sicherheitssystems entwickeln. Eine wichtige polnische Forderung sei, dass die US-Raketenabwehr zu einem Teil der NATO-Sicherheitsarchitektur werde, sagte Sikorski nach einem Treffen mit NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer am Donnerstag in Warschau.

Polens Außenminister informiert EU-Partner über Gespräche
Der Chef der polnischen Diplomatie unterrichtete Scheffer über den Stand der Verhandlungen über die Stationierung von Abwehrraketen in Polen. Sikorski und Regierungschef Donald Tusk hatten darüber zuletzt am Montag Gespräche in den USA geführt. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem nationalkonservativen Jaroslaw Kaczynski, unterrichtet der rechtsliberale Regierungschef auch die europäischen Partner und Russland über das Abwehrprojekt.

Scheffer würdigte Polens Einsatz in Afghanistan als "lobenswert". An der internationalen Schutztruppe ISAF beteiligen sich derzeit 1.200 polnische Soldaten. Im Frühling soll das polnische Kontingent um weitere 400 Soldaten sowie Kampfhubschrauber verstärkt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen