US-Soldat wegen Totschlags an Iraker angeklagt

Militärgericht

US-Soldat wegen Totschlags an Iraker angeklagt

Der Befehlshaber der auf Hawaii stationierten 25. Infanteriedivision, General Benjamin Mixon, habe dem Prozess zugestimmt, berichtete die im US-Staat Georgia erscheinende Zeitung "Atlanta Journal-Constitution" am Donnerstag.

Damit setzte sich Mixon über die Empfehlung eines Militär-Ermittlers hinweg, der eine Anklage wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen den 25-jährigen Soldaten empfohlen hatte. Ursprünglich war dem Soldaten vorsätzlicher Mord vorgeworfen worden. Er und ein zweiter Soldat sollen am 23. Juni bei einer nächtlichen Razzia in einer Ortschaft nahe der nordirakischen Stadt Kirkuk einen unbewaffneten irakischen Zivilisten getötet haben. Ihr unmittelbar Vorgesetzter, ein Oberstleutnant, wurde unter dem Vorwurf der Führungsschwäche versetzt.

Es ist nicht der erste Fall, in dem einem US-Soldaten Totschlag oder Mord an einem Iraker zur Last gelegt wird. Sollte das Gericht den Soldaten für schuldig befinden, wäre dies auch nicht der erste Schuldspruch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen