USA lieferten Waffen nach Somalia

Kampf gegen Rebellen

© AP

USA lieferten Waffen nach Somalia

Die USA haben Waffen und Munition nach Somalia geschickt, um die dortige Regierung im Kampf gegen islamistische Rebellen zu unterstützen. US-Außenamtssprecher Ian Kelly bestätigte am Donnerstag in Washington entsprechende Medienberichte. Die USA folgten laut Kelly einem dringenden Ersuchen aus Mogadischu nach sofortiger Hilfe. Einzelheiten über die Art der Waffen nannte der Sprecher nicht.

Die radikal-islamische Al-Shahaab-Miliz will in dem Land am Horn von Afrika einen islamischen Gottesstaat errichten und hat an Stärke gewonnen. Allein seit Anfang der Woche haben 20 Parlamentarier, unter ihnen auch Kabinettsmitglieder, das Land verlassen und in Kenia Zuflucht gesucht. In den Gebieten unter ihrer Kontrolle wenden die Islamisten strenge islamische Regeln an. So hatten die Rebellen am Donnerstag öffentlich vier jungen, des Diebstahls beschuldigten Männern je eine Hand und einen Fuß abgehackt.

Die USA stufen die Miliz als Terrororganisation mit Verbindung zu Al-Kaida ein und unterstützen die stark geschwächte Übergangsregierung von Präsident Sheik Sharif Ahmed.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen