USA wollen 3.000 weitere Soldaten in Afghanistan

Entsendung

USA wollen 3.000 weitere Soldaten in Afghanistan

In Erwartung einer Offensive der radikal-islamischen Taliban-Rebellen im Frühjahr erwägen die USA die Entsendung von 3.000 zusätzlichen Soldaten nach Afghanistan. Eine entsprechende Empfehlung von US-Kommandanten solle am Freitag Verteidigungsminister Robert Gates vorgelegt werden, sagte ein Pentagon-Sprecher am Mittwoch. Eine Entscheidung sei dann noch nicht zu erwarten. Gates sei aber zunehmend zu der Ansicht gelangt, dass die US-Armee in Afghanistan zusätzliche Truppen benötige.

Indirekte Kritik an den eigenen Alliierten
"Unsere Alliierten können diese nicht zur Verfügung stellen, jetzt sieht es so aus, als müssten wir diese zusätzliche Last auf uns nehmen", sagte der Sprecher. Im Rahmen des NATO-geführten ISAF-Einsatzes sind derzeit rund 40.000 Soldaten in Afghanistan stationiert. Die USA haben derzeit rund 26.000 Soldaten dorthin entsandt. Neben der ISAF operiert auch noch die US-geführte Anti-Terrorkoalition Operation Enduring Freedom (OEF) dort. Das Land am Hindukusch kommt nicht zur Ruhe: Seit dem Sturz der Taliban 2001 durch die US-geführte Invasion infolge der Anschläge vom 11. September war 2007 das blutigste Jahr.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen