Sonderthema:
Vater u. Sohn finanzierten Mumbai-Terror

Zwei Festnahmen

© APA

Vater u. Sohn finanzierten Mumbai-Terror

Die italienische Polizei hat zwei pakistanische Männer festgenommen, die bei dem schweren Terroranschlag im vergangenen Jahr in der indischen Finanzmetropole Mumbai geholfen haben sollen. Den beiden Verdächtigen, Vater und Sohn, wird vorgeworfen, die Anschläge finanziert zu haben, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Zugriff sei in der Früh erfolgt.

Die italienischen Terrorfahnder seien von der US-Bundespolizei FBI darauf hingewiesen worden, dass Geld zur Finanzierung der Anschläge von der Wechselstube der beiden Verdächtigen überweisen worden sei. Die Ermittlungen seien im vergangenen Dezember begonnen worden, sagte der Chef der Antiterroreinheit in Brescia, Stefano Fonzi. Das Geld sei auf dem Namen eines Pakistanis überwiesen worden, der nie in Italien gewesen sei und nichts mit dem Verbrechen zu tun habe, hieß es weiter. Den beiden Verdächtigen werde nun Beihilfe und Unterstützung internationalen Terrorismus und illegale Finanzaktionen vorgeworfen.

Indien macht die in Pakistan ansässige Organisation Lashkar-e-Taiba für die Anschläge von Mumbai im November 2008 verantwortlich, bei denen 166 Menschen getötet wurden. Pakistan hat eingeräumt, dass das Verbrechen zu einem großen Teil auf seinem Territorium organisiert wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen