Volle Kraft voraus mit Obama

ÖSTERREICH

© Reuters

Volle Kraft voraus mit Obama

Die US-Demokraten reihen sich nun geschlossen hinter Barack Obama ein. Hillary Clinton appellierte am Wochenende an ihre 18 Millionen Fans: Gemeinsam mit Barack Obama gehe es nun gegen den „alten weißen Mann“, wie einige US-Medien den republikanischen Kontrahenten John McCain nennen. Nach der zeitweise in eine üble Schlammschlacht ausgeuferten Auseinandersetzung bemühte sich Hillary sichtlich, die Demokratische Partei zu einen. „Das war ein harter Kampf. Aber die Demokratische Partei ist eine Familie.“ Es sei jetzt an der Zeit, wieder zusammenzurücken.

Gemeinsame Eroberung
„Zu viel steht am Spiel“, fuhr sie fort, um Amerika mit den Republikaner weiter auf völlig falschen Kurs dampfen zu lassen. Besonders in Sozial- und Klimafragen sowie in Sachen Irakkrieg sei eine komplette Kehrtwende nötig. Hillary: „Gemeinsam erobern wir das Weiße Haus zurück.“ Obama, der sein erstes entspanntes Wochenende seit Langem mit einer Geburtstagsparty für Tochter Sasha und einem Dinner mit Frau Michelle zubrachte, dankte: „Begeistert“ und „geehrt“ fühlte er sich durch Hillarys Lobpreisungen.

Wahlthriller
Nun wartet die brutale Schlacht von Obama gegen McCain: Im Umfragenschnitt liegt Obama nur knapp mit 46,9 zu 44.4 Prozent voran. Obamas Strategie: Er will seinen ­Rivalen mit der gut organisierten Wahlkampfmaschinerie und einer prall gefüllten Kriegskasse überfahren. In 25 Bundesstaaten läuft nun die erste Welle seiner TV-Spots an. Obama will auch klassische Republikaner-Bundesstaaten kapern: So tritt er schon am Montag in North Carolina auf.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen