Friedensnobelpreis

Wortlaut der Begründung

Das Nobelkomitee in Oslo hat die Vergabe des Friedensnobelpreises an den früheren US-Vizepräsidenten Al Gore und den UNO-Klimarat IPCC am Freitag in Oslo wie folgt schriftlich begründet.

Der Wortlaut in einer Übersetzung der Nachrichtenagentur dpa
"Das norwegische Nobelpreiskomitee hat entschieden, dass der Friedensnobelpreis 2007 zu zwei gleichen Teilen zwischen dem UNO-Klimarat (IPCC) und Albert Arnold (Al) Gore jr. aufgeteilt wird. Sie erhalten diesen für ihre Bemühungen um den Aufbau und die Verbreitung von mehr Wissen über den vom Menschen verursachten Klimawandel und die Grundlagenschaffung für Maßnahmen, die erforderlich sind, um ein Gegengewicht zu diesem Wandel zu schaffen.

Hinweise auf Veränderungen des Weltklimas müssen mit größtem Ernst behandelt werden und das Prinzip der Vorbeugung zum Thema Klimawandel sollte in unseren Köpfen verankert sein. Umfangreiche Klimaveränderungen können die Lebensbedingungen für einen Großteil der Menschheit verändern und bedrohen. Sie Können zu einer hohen Migration führen und einen härteren Wettbewerb um die Ressourcen der Erde auslösen. Besonders für die schwächsten Länder kann das eine große Gefahr bedeuten. Es kann auch eine erhöhte Konflikt- und Kriegsgefahr zwischen Staaten geben.

In den letzten beiden Jahrzehnten hat der IPCC durch seine wissenschaftlichen Berichte einen immer breiter werdenden Konsens im Bezug auf die Beziehung zwischen menschlichen Aktivitäten und globaler Erwärmung geschaffen.

Tausende von Wissenschaftlern und Beamten aus über hundert Länder haben zusammengearbeitet, um mehr Informationen über das Ausmaß der Erderwärmung zu bekommen. Während in den 80er Jahren die globale Erderwärmung noch eine interessante Hypothese zu sein schien, brachten die 90er Jahre mehr stichhaltige Beweis zum Thema. In den letzen Jahren sind die Verflechtungen noch deutlicher und die Konsequenzen noch offensichtlicher geworden.

Al Gore ist bereits sei langer Zeit einer der weltweit führenden Umweltpolitiker. Ihm wurden die Herausforderungen, die der Klimawandel an die Welt stellt, schon früh bewusst. Mit großem Engagement, politischen Aktivitäten, Vorlesungen, Filmen und Büchern hat er den Kampf gegen den Klimawandel aufgenommen. Er ist vermutlich jene Einzelperson, die am meisten für die Schaffung eines größeren weltweiten Verständnisses zum Thema Klimawandel getan hat.

Mit der Verleihung des Nobelpreises 2007 an die IPCC und Al Gore möchte das norwegische Nobelpreiskomitee zu einer größeren Aufmerksamkeit und Konzentration für die Prozesse und Entscheidungen beitragen, welche notwendig sind, um das zukünftige Klima der Welt zu schützen und damit die Bedrohung der Menschheit zu verringern. Handeln ist jetzt notwendig, bevor der Klimawandel für den Menschen außer Kontrolle gerät."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen