Zahl der Illegalen in EU steigt

Drastischer Anstieg

© APA

Zahl der Illegalen in EU steigt

Die Europäische Union hat im vergangenen Jahr eine Zunahme von Asylanträgen und Fällen illegaler Einwanderung verzeichnet. Wie die EU-Kommission mitteilte, stieg die Zahl der in der zentralen Datenbank EURODAC gespeicherten Asylanträge 2008 um 11,3 Prozent, "was eine Fortsetzung des im Vorjahr eingesetzten zunehmenden Trends bedeutet". Gleichzeitig sei die Zahl der registrierten illegalen Einwanderer um 62,3 Prozent gestiegen.

Zahlen steigen
"2008 wurden durch EURODAC 219.557 Fingerabdrucksätze von Asylbewerbern, 61.945 Fingerabdrucksätze von Personen, die illegal eine Außengrenze überschritten haben, und 75.919 Fingerabdrucksätze von Personen, die während eines illegalen Aufenthalts im Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats aufgegriffen wurden, verarbeitet", teilte die EU-Kommission mit. Angaben zu den Zahlen in den einzelnen Mitgliedstaaten liegen nicht vor.

Folgeanträge
Bei 17,5 Prozent der 2008 gestellten Asylanträge handelte es sich nach Angaben der EU-Kommission um Folgeanträge. Diese Zahl entspreche in etwa den Zahlen der Vorjahre. "Der heute veröffentlichte Bericht zeigt, wie nützlich diese EU-weite Fingerabdruck-Datenbank bei der Bearbeitung von Asylanträgen ist, denn mit Hilfe der Speicherung und des Abgleichs der Fingerabdrücke von Asylbewerbern und illegal eingereisten Personen lässt sich leichter feststellen, welcher Mitgliedstaat für die Prüfung eines Asylantrags zuständig ist, so dass ein 'Asylshopping' verhindert wird", erklärte EU-Justizkommissar Jacques Barrot.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen