Zehntausende Menschen verabschieden Roh

Korea trauert

© AP Photo

Zehntausende Menschen verabschieden Roh

Tausende von Südkoreanern haben am Freitag in Seoul bei offiziellen Beisetzungsfeierlichkeiten Abschied vom früheren Präsidenten Roh Moo Hyun genommen. Der unter Korruptionsverdacht geratene Ex-Staatschef hatte sich am Samstag vergangener Woche im Alter von 62 Jahren mit einem Sprung von einem Felsen in seinem Heimatort im Süden des Landes das Leben genommen.

Zehntausende Menschen
An der Trauerfeier vor dem Kyongbok-Königspalast in der Hauptstadt, die unter starken Sicherheitsvorkehrungen stattfand, nahmen neben etwa 3000 anderen Gästen aus dem In- und Ausland auch Rohs Nachfolger Lee Myung Bak sowie die ehemaligen Präsidenten Kim Dae Jung und Kim Young Sam teil. Zehntausende von Menschen säumten die Straßen Seouls, um den Leichenwagen mit dem Verstorbenen vorbeifahren zu sehen. Roh war erst vor 15 Monaten nach fünf Jahren als Präsident aus dem Amt geschieden.

Korruptionsskandal
Ermittlungen wegen seiner möglichen Verwicklung in einen Korruptionsskandal hatten Rohs Ruf als "sauberer Politiker" schweren Schaden zugefügt. Bei der Untersuchung ging es im Wesentlichen darum, ob auch Roh oder Familienmitglieder während seiner Amtszeit Schmiergeld von einem Geschäftsmann erhalten haben.

Bei einer Vernehmung Ende April hatte Roh die meisten Vorwürfe zurückgewiesen. Der früher liberale Reformpolitiker hatte in einem Abschiedsbrief verfügt, dass sein Leichnam eingeäschert werde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen