Linksruck im Kapitol steht bevor

US-Wahl

© AP

Linksruck im Kapitol steht bevor

Im Sog des White-House-Favoriten Barack Obama steht Amerika vor einem Linksruck: Die Euphorie um Obama könnte für die Demokraten bei den gleichzeitig am Dienstag abgehaltenen Kongresswahlen Legionen neuer Abgeordneter in beide Kammern des Kapitols spülen. Während im Repräsentantenhaus „Speaker“ Nancy Pelosi eine satte 254-zu-181-Mehrheit erwartet, ist vor allem die Schlacht um den Senat ein Thriller: Sogar Stars der Republikaner – wie Elisabeth Dole oder Mitch McConnell – torkeln. Die Demokraten hoffen auf eine „Supermehrheit“: Mit 60 Sitzen im 100-köpfigen Senat hätten sie genug Stimmen, um Obamas Reformprojekte gegen versuchte „Filibuster“, der Taktik zur Vereitlung von Abstimmungen, durchzuboxen.

Obamas Finale
Nur Jimmy Carter 1977 konnte zuletzt auf einen derart freundlichen Kongress zählen. Obama setzt in den letzten 72 Stunden des Wahlkampfdramas alles daran, um Rivalen John McCain keine Chance mehr zu geben: Sein Kampagnenjumbo landete in wenigen Tagen in 12 US-Staaten. Er führt weiter laut einer nationalen CBS/New York Times-Umfrage mit 52 zu 41 Prozent. In Florida kämpft nun auch Demokratenstar Al Gore für Obama.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen