McCain und Clinton siegen in Florida

Vorwahlen

© AP

McCain und Clinton siegen in Florida

John McCain und Hillary Clinton sind in der Nacht auf Mittwoch als Sieger aus den Vorwahlen im US-Staat Florida hervorgangen. Senator McCain konnte die Abstimmung bei den Republikanern für sich entschieden - mit 36 Prozent der Stimmen, sein schärfster Konkurrent Mitt Romney erhielt 31 Prozent. Der Ex-Bürgermeister von New York, Rudolph Giuliani, kam auf den dritten Platz mit nur 15 Prozent.

Alles zu den US-Wahlen finden Sie hier!

Dritter Sieg
Es war bereits der dritte wichtige Sieg für McCain im Rennen um die republikanische Präsidentschaftskandidatur. Er hatte bereits in New Hampshire und South Carolina seine Mitbewerber hinter sich gelassen und geht jetzt als Favorit in den sogenannten "Super Tuesday" kommenden Dienstag.

Super Tuesday
Dann wird in mehreren bevölkerungsreichen Staaten abgestimmt wird, darunter Kalifornien, New York, New Jersey und Massachusetts. Giuliani hatte sich in seinem Wahlkampf vorwiegend auf Florida konzentriert. Dort erhoffte er sich einen quantitativ und qualitativ ausschlaggebenden Sieg.

Clinton vor Obama
Bei den Demokraten siegte Senatorin Hillary Clinton mit 50 Prozent der Stimmen vor Barack Obama mit 32 Prozent. Die Wahl hat bei den Demokraten aber keine direkten Auswirkungen auf die Nominierung des demokratischen Präsidentschaftskandidaten, weil Florida keine Delegierten zum Nominierungsparteitag entsenden darf.

Bei den Republikanern werden 57 Delegierte statt der üblichen 114 aus Florida zum entscheidenden Parteitag reisen.

Alles zu den US-Wahlen finden Sie hier!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen