Palin hält Fans für Demonstranten

Peinlicher Irrtum

 

Palin hält Fans für Demonstranten

Die republikanische Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin hat bei einer Kundgebung eine Gruppe von Fans irrtümlich für Demonstranten gehalten. Einige der insgesamt mindestens 20.000 Zuhörer in Richmond im US-Staat Virginia konnten die Rednerin Palin auf der mehr als 100 Meter entfernten Bühne nicht verstehen. Die Anhänger riefen deshalb "Lauter, lauter". Palin unterbrach ihre Rede und erklärte: "Ich hoffe, diese Demonstranten haben den Mut und die Ehre, den Veteranen für ihre Demonstrationsfreiheit zu danken."

Einige ihrer Anhänger versuchten, Palin über den Irrtum aufzuklären, die Gouverneurin von Alaska konnte sie jedoch nicht hören. Die Zuhörer auf der Autorennstrecke Richmond International Raceway hatten zum Teil mehr als drei Stunden in der Sonne ausgeharrt, um Palins Rede zu verfolgen. Mindestens 25 Menschen erlitten laut Behördenangaben einen Kreislaufkollaps, drei wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen