20. April 2009 08:53

Grasser 

1 Euro für seine Meinl-Firma

Die Bank will für Grassers Anteile nicht mehr als 1 Euro bezahlen. Am Dienstag soll die Liquidation der Power International beschlossen werden.

1 Euro für seine Meinl-Firma
© TZ Oesterreich Hochmuth Georg

Die Meinl Bank hat 2008 ihren 67-Prozent-Anteil an der Managementgesellschaft der Power International (zuvor Meinl International Power) abgeschrieben. Dem 33-Prozent-Gesellschafter Karl-Heinz Grasser will die Bank für dessen Anteile folgerichtig „nicht mehr als einen Euro bezahlen“, so Meinl-Bank-Chef Peter Weinzierl in einem Gespräch mit der apa. Weinzierl erteilte damit Spekulationen eine Absage, wonach Grasser mit dem Verkauf seiner Anteile noch einmal kräftig abcashen könnte.

In einer Hauptversammlung am Dienstag soll die Liquidation der Power International beschlossen werden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare